Die Rückkehr des Filterkaffee: nicht Retro, sondern purer Genuss

Kaffeeliebhaber aus aller Welt hatten und haben ihre ureigenen Präferenzen, wie sie ihr schwarzes Gold bevorzugt zubereiten. Seit dem 17. Jahrhundert ist Kaffee in Europa bekannt und wird bis heute als besonderes Genussmittel gefeiert. Die Zubereitungsarten waren und sind vielfältig. Der Filterkaffee gehörte und gehört zu einer der beliebtesten Zubereitungsarten. Die Rückkehr des Filterkaffees hat wenig mit „Retro-Denken“ zu tun, dafür ganz viel mit Sinnlichkeit und Muße.

Filterkaffee

Kaffee sieden, kochen, brühen, … ein Überblick der Kaffeezubereitung

Die lange Tradition der Kaffeezubereitung durchlief verschiedene Stationen mit vielfältigen Gerätschaften für die Herstellung der besten Tasse Kaffees. Vom Aufbrühen in der Blechkanne über dem Feuer, dem aufkochen im Kännchen, der Erfindung des Kaffeefilters 1908, bis hin zu technisch ausgefeilten Espresso-Maschinen und Kaffeefilter-Vollautomaten zogen sich die Techniken.

Eine Methode war nicht nur die ganze Zeit über beliebt, sie hat bis heute Bestand: die Zubereitung mit dem Kaffeefilter, die zufällig mit Hilfe eines Löschblatts erfunden wurde. Aktuell gibt es verschiedene Arten von Filtern, wie Dauerfilter aus Keramik-Aufsätzen oder Metallfilter, aber auch die ursprüngliche Handhabung mit Papierfiltern wird gerne angewendet. Als die hoch entwickelten Espresso-Maschinen in Verwendung kamen, begann die Diskussion, ob der Filterkaffee mit dem Kaffee aus der vollautomatischen Maschine geschmacksmässig mithalten kann. Und siehe da: er kann. Auf seine ganz eigene, unaufdringliche Art und Weise.

Der Sprung des Filterkaffees ins 21. Jahrhundert

Die Rückkehr des Filterkaffees begann genauso leise, wie es sanft aus dem Filter gluckert. Um das Aroma des gesamten Kaffees der sich im Filter befindet, einzufangen, tut es gut, das Wasser langsam von oben und in kreisenden Bewegungen über das Kaffeepulver zu gießen. Damit wird sichergestellt, dass das Wasser die Mitte des Filters erreicht, und jedes Kaffee-Partikelchen kann damit gespült und sein Aroma herausgelesen werden. Verwenden Sie kein kochendes Wasser, es zerstört das Aroma des Kaffees. Heißes Wasser, kurz bevor es aufkocht, ist ideal.
Natürlich kann Kaffee auch in der vollautomatischen Filtermaschine zubereitet werden. Doch das Zelebrieren der händischen Kaffeezubereitung von Filterkaffee hat etwas ganz Eigenes und Sinnliches an sich, dem kaum ein Kaffeeliebhaber widerstehen kann.

Das könnte Dich auch interessieren …